Grundschule Langholt Ganztagsschule mit Förderklassen Sprache
 Grundschule Langholt  Ganztagsschule mit Förderklassen Sprache

Corona - aktuelle Informationen

Informationen zum Lockdown ab dem 16. Dezember

Die Bundesregierung hat am Wochenende angesichts der Ausbreitung des Corana-Virus einen verschärften „Lockdown“ ab dem 16. Dezember beschlossen. Für die Schulen in Niedersachsen ist vom Kultusministerium bereits in der vergangenen Woche folgende Maßnahme beschlossen worden:

 

Ab Montag, den 14. Dezember findet kein Präsenzunterricht mehr statt! Alle Eltern können Ihre Kinder ohne Angabe von Gründen aus der Schule nehmen und ins Homeschooling wechseln.

Für unsere Schule bedeutet dies Folgendes:

  • Ab Mittwoch, den 16.12. findet aufgrund der schon reduzierten Schülerzahl kein regulärer Unterricht mehr in der Schule statt. Alle Schüler haben nach dem normalen Stundenplan Schulschluss. Die Betreuung findet statt.
  • Es werden keine neuen Lerninhalte in dieser Woche eingeführt.
  • Der Ganztag findet ab Mittwoch nicht mehr statt.
  • Am Freitag nach Schulschluss beginnen die vorgezogenen Weihnachtsferien

Unser Ministerpräsident wie auch der Kultusminister appellieren jedoch eindringlich an alle Eltern, von der Befreiung Gebrauch zu machen und ihre Kinder aus der Schule zu nehmen, um die Gefahr der Infektion zu minimieren.

Der heutigen Ausgabe des General Anzeigers war zu entnehmen, dass aktuell an den Grundschulen Flachsmeer und Holtermoor und am Schulzentrum in Collhusen Schüler infiziert sind und auch in unserer Elternschaft gibt es Infektionen. Dies und die wieder steigenden Infektionszahlen im Landkreis Leer zeigen deutlich, wie wichtig die Kontaktreduzierung ist.

Ich möchte daher den dringenden Appell unseres Ministerpräsidenten an die Eltern wiederholen und Sie bitten, sofern Sie die Betreuung Ihres Kindes regeln können, es ab Mittwoch aus der Schule zu nehmen und ins Homeschooling zu wechseln. Eine kurze Mitteilung darüber an den/die Klassenlehrer/in bzw. das Sekretariat reicht aus.

 

Update vom 26. November

Neuer Brief des Kultusministers an die Eltern und Schüler

 

2020-11-26_Brief_an_SuS_GS.pdf
PDF-Dokument [112.9 KB]

Ab Montag, dem 2. November 2020, müssen Schülerinnen und Schüler an weiterführenden Schulen in Corona-Risikogebieten mit einer Sieben-Tage-Inzidenz ab 50 eine Mund-Nase-Bedeckung (MNB) im Unterricht tragen. Für die Grundschulen gilt dies nicht.

Zudem werden klare Voraussetzungen für einen Wechsel von Schulen in das „Szenario B“ in geteilten Lerngruppen (Unterricht im Wechselmodell) definiert: Bei einer Sieben-Tage-Inzidenz ab 100 in Kombination mit einer Infektionsschutzmaßnahme an einer Schule soll eben diese Schule zu „geteilten Klassen“, in der Regel für 14 Tage, übergehen.

Im Grundsatz bleibt es dabei, dass die Schulen in Niedersachsen den eingeschränkten Regelbetrieb mit Präsenzunterricht für alle Schülerinnen und Schüler anbieten („Szenario A“).

 

Infos zum Schulbeginn

Alle Schulen starten am 27. August mit dem eingeschränkten Regelbetrieb (Szenario A) in das kommende Schuljahr. Dabei werden die Schüler und Schülerinnen wieder gemeinsam in ihren Klassen unterrichtet.

Es wird jedoch darauf hingewiesen, dass es aufgrund lokaler oder regionaler Infektionsherde zeitweise notwendig sein kann, den Präsenzunterricht wieder einzuschränken. Dies kann Regionen, aber auch einzelne Schulen oder Klassen betreffen. Wenn es regional wieder zu deutlich erhöhten Infektionszahlen kommen sollte und das örtliche Gesundheitsamt feststellt, dass das regionale Infektionsgeschehen einen eingeschränkten Regelbetrieb nicht mehr zulässt, wird auf Veranlassung des örtlichen Gesundheitsamtes in Szenario B (Schule im täglichen Wechsel) oder Szenario C (Quarantäne und Shutdown) gewechselt. Ist das Ausbruchsgeschehen überregional, können auch eine Landesverordnung und eine entsprechende Verfügung der Niedersächsischen Landesschulbehörde eine landesweite verbindliche Regelung vorgeben. Das Ministerium geht jedoch nach gegenwärtiger Beurteilung des Infektionsgeschehens in Niedersachsen nicht von der Notwendigkeit einer erneuten landesweiten Schulschließung aus.

 

 

Masken

Auf den Fluren und auf dem Pausenhof besteht ab sofort für alle eine Maskenpflicht. Im Klassenraum bzw. im Unterricht muss (noch) keine Maske getragen werden.

Eine Maskenpflicht besteht auch im Bus und in den Taxen. Die Maske muss von den Eltern selbst angeschafft werden. Auf dem Weg vom Bus in die Schule und generell auf dem Schulweg müssen die Kinder keine Masken tragen.

Schülertransport

Der Schülertransport (Bus und Taxi) findet wieder nach dem regulären Fahrplan statt. Da es eine Mundschutzpflicht gibt, müssen die Kinder im Bus und in den Taxen eine Schutzmaske tragen.

Hygiene

Die Vorgaben des Hygieneplans werden selbstverständlich auch an unserer Schule umgesetzt.

Ganztag

Das Ganztagsangebot und auch die Essensausgabe finden statt. Bei einem Wechsel in das Szenario B (täglicher Wechsel) wird kein Ganztag angeboten. 

Veranstaltungen

Bis zum Ende des Schuljahres fallen ausnahmslos alle geplanten Schulveranstaltungen oder Ausflüge aus.

 

Zusätzliche Informationen finden Sie unter folgenden Adressen: 

www.landkreis-leer.de

www.rki.de

www.mk.niedersachsen.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Grundschule Langholt