Grundschule Langholt Offene Ganztagsschule mit Förderklassen Sprache
Grundschule Langholt  Offene Ganztagsschule mit Förderklassen Sprache

Die Schulordnung

Die Regelung des Schulbesuchs

 

Versäumt eine Schülerin/ein Schüler wegen Krankheit den Unterricht oder eine sonstige schulische Veranstaltung, so muss grundsätzlich durch einen Erziehungsberechtigten entschuldigt werden. Dabei ist eine telefonische Entschuldigung für den ersten Tag möglich; spätestens am 2. Tag der Abwesenheit soll die Entschuldigung schriftlich erfolgen. Kinder, die mit dem Bus oder Taxi befördert werden, sollen auch bei den zuständigen Beförderungsunternehmen abgemeldet werden.

 

Ansteckende Krankheiten sind unverzüglich der Schulleitung mitzuteilen.

 

Eine Befreiung vom Unterricht und sonstigen verbindlichen Schulveranstaltungen kann nur in besonderen Fällen gewährt und muss im Voraus beantragt werden.

 

Zur Freistellung einer Schülerin/ eines Schülers vom Sportunterricht aus gesundheitlichen Gründen muss eine ärztliche Bescheinigung vorliegen.

 

Die Benutzung des Schulgeländes

 

Der Schulhof ist während der allgemeinen Schulzeit für alle Schülerinnen und Schüler der Schule geöffnet.

 

Die Aufsichtspflicht der Schule erstreckt sich nur über die Unterrichtszeit sowie die Ankunfts- und Abfahrtzeiten der Taxen und Busse.

 

Während der Unterrichtszeit und in den Pausen darf das Schulgelände nicht verlassen werden.

 

Gemeinsame Pausen

 

Niemand darf in der Pause absichtlich gefährdet oder belästigt werden.

 

Während der großen Pausen halten sich alle Schülerinnen und Schüler im Schulhof auf. Ausnahmen regelt die Lehrerschaft.

 

Nach dem ersten Zeichen am Ende der großen Pause begeben sich alle Schülerinnen und Schüler in die Unterrichtsräume und bereiten ihre Materialien vor. Sie warten dann ruhig auf den Lehrer/ die Lehrerin.

 

Abfälle gehören in die richtigen Behälter. Durch einen Hofdienst helfen wir mit, unser Schulgebäude zu säubern

 

 

Für den sicheren Schulweg

 

Die Schülerinnen und Schüler wählen den sichersten, kürzesten Weg zur Schule und nach Hause. Umwege gefährden den Versicherungschutz. Der Schulweg gehört nicht zum Aufsichtsbereich der Schule, sondern obliegt der Verantwortung der Eltern.

Spielen, Drängeln und Rangeln an und auf der Straße ist zu unterlassen. Ebenso Wettrennen und plötzliche Seitenwechsel auf den anderen Bürgersteig.

Das Benutzen des Fahrrades für den Schulweg liegt im Ermessen der Eltern. Empfohlen wird eine Nutzung erst nach erfolgreicher Radfahrausbildung.

 

Cityroller, Skateboards u.ä. gehören zu den Spielzeugen. Die Schule empfiehlt, diese wegen erhöhter Unfallgefahr nicht für Schulwege zu nutzen. Auf dem Schulgelände ist ihre Nutzung verboten. Versicherungstechnische Bestimmungen bezüglich des Schulweges sind davon unberührt.

 

Das wünschen wir uns:

 

Ungestörtes und erfolgreiches Lernen.

 

Pünktliches Erscheinen zum Unterricht.

 

Mitbringen aller Unterrichtsmaterialien.

 

Leises Verhalten während der Unterrichtszeiten im Schulhof und auf dem Schulgelände.

 

Ordentliches Verhalten als Gast in anderen Klassen, wenn man dort beaufsichtigt werden muss.

 

Hausschuhe in den Klassenräumen.

 

 

Das möchten wir nicht haben:

 

Ärgern der Mitschüler durch Worte und Taten.

 

Verursachen von unnötigem Müll und Abfall.

 

Quälen von Tieren und Zerstören ihres Lebensraumes.

 

Zerstören von Pflanzen in unseren Anlagen.

 

Unnötiger Lärm.

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Grundschule Langholt